www.Steffen-Zillich.de


22.09.2015

Aktion Lebenswertes Wohnen in Friedrichshain-West

www.friedrichshain-west.de

Steffen Zillich besuchte am Dienstag, den 22. September 2015, das Bürgerbündnis Aktion Lebenswertes Wohnen in Friedrichshain-West. Das Bürgerbündnis hat sich als Reaktion auf die baulichen Nachverdichtungspläne der Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte (WBM) in Friedrichshain-West gegründet, um der Kritik der Mieter und Anwohner eine Stimme zu verleihen.

In den Kiezen nördlich und südlich der Karl-Marx-Allee zwischen Strausberger Platz und Straße der Pariser Kommune sollen auf Parkplätzen, Innenhöfen, Grünflächen und anderen freien Flächen - trotz nachträglicher Reduzierung der Bauvorhaben - mind. 20 zehngeschossige Häuser mit bis zu 50 Wohnungen entstehen. Bisher hat die WBM nur sehr unzureichend über die geplante sogenannte Nachverdichtung informiert.

Steffen Zillich und DIE LINKE halten es bei einem Neubauprogramm dieser Größenordnung aber für unerlässlich umfassend zu informieren, da die Bebauung einen massiven Eingriff in die gewachsene Kiezstruktur bedeuten würde und zu massiven Einschränkungen für die Mieter und Anwohner führt.

Die WBM beansprucht für ihre Bauvorhaben Baurecht nach § 34 BauGB, hiernach wäre keine Bauleitplanung seitens des Bezirks und auch keine „lästige“ Bürgerbeteiligung vorgesehen. Diese Auffassung stößt zu recht auf Widerstand. Steffen Zillich unterstützt die Forderungen des Bürgerbündnisses!

Die Mieter und Anwohner müssen auch tatsächlich Einfluss auf die Bauplanung nehmen können und dürfen nicht bloß über die Bauvorhaben informiert werden, wie es bisher von der WBM vorgesehen war.

Nach Steffen Zillichs Auffassung, ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes von zentraler Bedeutung. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Interessen der Mieter und Anwohner, wie auch die Interessen des Gemeinwesens im Bezirk auf die Planungen Einfluss nehmen können.

Steffen Zillich hält die Planungen der WBM in der vorliegenden Form – insbesondere was die Bebauung von Innenhöfen angeht – für nicht akzeptabel und sicherte dem Bürgerbündnis weiterhin seine Unterstützung zu.  

Quelle: http://www.steffen-zillich.de/willkommen/unterwegs/aktion_lebenswertes_wohnen_in_friedrichshain_west/