www.Steffen-Zillich.de


01.05.2013

Erster Mai – demonstrieren und feiern!

Mein 1. Mai stand zunächst voll und ganz unter dem Motto "1. Mai- Nazifrei!" Denn leider versuchte die NPD wieder einmal den Tag der Arbeit und Solidarität für ihre rassistische und menschenverachtende Propaganda zu missbrauchen! Tausende Menschen zogen daher nach Schöneweide, um sich den Nazis in den Weg zu stellen. Leider wurden wir größtenteils durch bereits am frühen Morgen errichtete Polizeisperren daran gehindert. Das martialische und wenig kommunikative Vorgehen der Polizei hatte ein parlamentarisches Nachspiel. Doch immerhin sorgten wir dafür, dass die Rechtsextremisten faktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit demonstrieren mussten. Berlin ist nicht braun, sondern bunt!

Bunt, entspannt und lebensfroh ging es dann am späten Nachmittag weiter. Weit über 10.000 Menschen besuchten das traditionelle LINKE-Fest auf dem Kreuzberger Mariannenplatz, auf dem am späten Nachmittag auch Gregor Gysi sprach. Neben Musik und Tanz, Köfte und Kaffee, Kinderprogramm und duzenden Infoständen gab es auch die druckfrische zweite Ausgabe der "L"- unserer Landeszeitung, diesmal mit dem Schwerpunkt "Gute Arbeit". Vor allem aber gab es auch hier die Gelegenheit, für das Volksbegehren "Neue Energie für Berlin" zu unterschreiben und so sind nahezu 3.000 Unterschriften zusammengekommen.

Quelle: http://www.steffen-zillich.de/willkommen/unterwegs/erster_mai_demonstrieren_und_feiern/