www.Steffen-Zillich.de


24.04.2016

Tag der offenen Häuser auf dem RAW

Steffen Zillich besuchte am Sonntag, den 24. April 2016, den Tag der offenen Häuser des soziokulturellen L auf dem RAW-Gelände. Wer schon immer neugierig war, was sich in den Räumen und Galerien des RAW abspielt war herzlich eingeladen, da ma rin zu kieken! Offene Ateliers & Werkstätten, Ausstellungen & Workshops, Lesungen und Häusführungen standen auf dem Programm. Darüber hinaus gab es ein buntes Kinder- und Familienfest vor der Skatehalle.

Steffen Zillich versicherte in Gesprächen mit den Nutzern sich weiterhin für den langfristigen Erhalt des sog. "Soziokulturellen L" auf dem RAW-Gelände einzusetzen. Die vielfältigen Kultur, Sport und Freizeitangebote werden von der direkten Nachbarschaft im Kiez, sowie Berlinerinnen und Berlinern aus anderen Bezirken, gern genutzt. Sie waren der Ursprung des RAW Geländes und sind heute die Chance zukünftig wieder ein Areal mit und für die Nachbarschaft zu entwickeln. Der ehemalige RAW Tempel e.V., die Kreativen und Künstler in den vier Häusern entlang der Revaler Straße sowie die Macherinnen von Skate­- und Kletterhalle, Sommergarten und weiteren Einrichtungen haben ihre Angebote über Jahre aufgebaut und dabei viel Arbeit und Herzblut inves­tiert. Ihnen ist es zu großen Teilen zu verdanken, dass sich das Gelände von der einstigen Brache mit verfallenden Industriehallen zu einem der beliebtesten Orte der Stadt entwi­ckeln konnte.

DIE LINKE fordert, dass diese gewachsenen Strukturen langfristig erhalten bleiben und nicht durch rein kommerzielle, austausch­bare Touristenattraktionen verdrängt werden. Wir fordern weiter, dass die Ergebnisse des Runden Tisches zum Erhalt des "Soziokulturellen L" verbindlich in die weiteren Planungen zur Entwicklung des Geländes integriert werden.

Quelle: http://www.steffen-zillich.de/willkommen/unterwegs/tag_der_offenen_haeuser_auf_dem_raw_gelaende/