Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Mehr Geld für neu eingestellte Lehrer

Gleichwertigkeit von Gymnasien, integrierten Sekundar- und Gemeinschaftsschulen

Der bildungspolitische Sprecher Steffen Zillich erklärt:

In der heutigen Sitzung des Innenausschusses haben die Koalitionsfraktionen einen Antrag eingebracht, mit dem sichergestellt wird, dass neu eingestellte Lehrerinnen und Lehrer mit fachwissenschaftlicher Ausbildung in zwei Fächern (sogenannte Zweifachlehrer) wieder entsprechend der Besoldungsgruppe A13 eingruppiert werden.

Dies war nötig, weil für die ersten Absolventen eines Masterstudienganges eine Regelung im Bundesbesoldungsrecht unwirksam wurde. Danach hätten neu eingestellte Lehrerinnen und Lehrer weniger verdient.

Das haben die Koalitionsfraktionen korrigiert und damit einen weiteren Schritt gegen die Abwanderung von frisch ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern unternommen. Darüber hinaus trägt die Einkommenskorrektur zur Anerkennung der Gleichwertigkeit von Gymnasien, integrierten Sekundarschulen und Gemeinschaftsschulen bei. Mit einer Herabstufung der Zweifachlehrer gegenüber den Studienräten hätten unterschiedlich dotierte Stellen zwischen Sekundarschulen und Gymnasien gedroht.


Kontakt