Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Nein zu »Pro Reli«

»Pro Reli« fordert eine Entscheidung zwischen Religions- oder Ethikunterricht. Da ein Zwang zur Wahl aber keine Freiheit sondern eine Nötigung ist, lehnen wir eine Änderung des Schulgesetzes ab. Weiterlesen


Wirtschaftskompetenz fördern

Das Thema Wirtschaft im Unterricht zu behandeln ist sinnvoll, aber es ist nicht neu und wird bereits angeboten. Weiterlesen


Schülerdatei ist gut für Schulen

Die Datei soll helfen, die Organisation in den Schulen zu verbessern. Eine Vernetzung der Daten mit anderen Behörden wird es nicht geben. Weiterlesen


Vertretungslehrer aus dem Pool

Kurzfristig enstehende Lücken in der Lehrerschaft können mit Lehrkörpern besetzt werden, die für diesen Zweck auf Abruf bereitstehen. Weiterlesen


Gemeinsam Lernen lernen

Die Gemeinschaftsschule soll nicht vereinheitlichen oder gleichmachen – im Gegenteil – sie soll die Individualität berücksichtigen. Weiterlesen


Schülerdaten für bessere Bildung

Die Erhebung von Schülerdaten soll helfen, Schulen besser und gezielter mit Personal und Finanzmitteln ausstatten zu können. Ein Rückschluss auf persönliche Daten der Schüler ist nicht möglich. Weiterlesen


Bildung muss von der Herkunft unabhängig sein

In der neuen PISA-Studie zeigen die Berliner Schülerinnen und Schüler kleine Verbesserungen in der Lesekompetenz und in Mathematik. Der Bezug von Herkunft und Bildung ist aber noch nicht durchbrochen. Weiterlesen


Schulweg hat Vorrang

Die Nähe des Wohnortes zur Grundschule hat Vorrang bei der Auswahl. Das ist im Schulgesetz auch so geregelt. Weiterlesen


Wer A sagt, kann B vielleicht nicht lesen

130 000 Berlinerinnen und Berliner sind Analphabeten. Prävention und eine nachträgliche Alphabetisierung im Jugendlichen- und Erwachsenenalter muss Priorität haben. Weiterlesen


Besser spät als gar nicht

Der Senat hatte vorgesehen, jedem Kind einer Ganztagsschule ein warmes Mittagessen für 23 € pro Monat bereits ab Februar 2008 zu ermöglichen, doch die Einführung wird sich bis nach den Sommerferien verzögern. Weiterlesen